Kawasaki-Blog

Dienstag 12.05.2009
Das einzig positive an diesem Tag war das ich mein Motorrad sicher nach Hause gebracht habe, nebst Nachtsicht und einem verregneten Tag wo man so richtig kein Bock zum aufstehen hat. Begonnen hat mein Leiden mit  einer halben Stunde Verspätung beim Motorradanhänger abholen. Die Verspätung viel nicht weiter ins Gewicht, denn den Anhänger hatte noch ein Mitarbeiter am Auto und der war nicht zu erreichen. Irgendwann später war dann ein Treffpunkt bei einem etwa 10 km entfernten Autoteilehändler ausgemacht und ich hatte den Anhänger am eigens geliehenen Kombi. Leider kein Adapter da für 7 auf 12 Pole. Treffpunkt war dafür super gewählt, nur der Preis von 19,90 € für den Adapter nicht, aber ich wollte das heute hinter mich bringen! Auf zum Motorradkauf.  Ratzfatz war meine Japanerin verladen, dann der Vertrag unterschrieben und die Heimreise angetreten. Allerdings hatte ich kurz nachdem ich auf der Autobahn war das Gefühl das Motorrad würde sich zur Seite neigen. Also Seitenstreifen über Beifahrersitz kletternd aussteigend, an der Japanerin wackeln und ein beunruhigendes Klicken vom Spannverschluss vernehmend, festestellt das der Spanngurt offensichtlich nicht ganz ok ist, wärend knapp 1,5m hinter mir ein LKW nach dem anderen vorbeirauscht, die A4 eben. Notdürftig gesichert, bis zur nächsten Ausfahrt. Bloß von der Autobahn runter. Im Regen und Matsch eines unbefestigten Seitenstreifens ist es echt keine Wonne sicherzustellen, dass mir die kleine Japanerin nicht vom Hänger hüpft. Meine Laune näherte sich so ziemlich dem Tiefpunkt wärend ich über Land zurück schlich, immer einen Blick in den Rückspiegel werfend. Ausserdem wurde es immer später und selbst die beste Werkstatt macht  irgendwann mal Feierabend. Endlich zurück bei dem befreundeten Abschleppunternehmen nebst Werkstatt und mein persönlicher Motorradanhängerverleih: Im schönsten Regen alleine abgeladen und die Japanerin in die eine trockene Halle geschoben, wo sie auch erstmal bleiben kann. Nicht ohne den Abschiedskracher, dass ich beim Abhängen den neu gekauften, völlig überteuerten Adapter auf einmal in zwei Teile gezogen habe. Nicht gebrochen nur schlecht verklebt. Erste Bestandsaufnahme: Anlasser demontiert weil Kohlen runter, Zündschlüssel lässt sich nicht einstecken, Lenkradschloss defekt (wusste aber schon der Verkäufer), keine Ahnung ob der Motor noch dreht. Ich hätte was Frühstücken sollen! 

Mittwoch 12.05.09
Habe nach dem neuen neuen Nebenjob noch den Adapter getauscht. Im Eifer des Gefechts hatte ich mir keine Quittung geben lassen, also bin ich froh wenigstens das Ding getauscht bekommen zu haben.

Mittwoch 10.06.09
Hat etwas länger gedauert, aber ich war heute bei der Maschine.  Hab sie erstmal von diesem hässlichen Kofferträger und dem alten Nummernschild befreit. Meine Gedanken bisher waren, das ich das Instandsetzten davon festmache ob der Motor noch dreht. Andernfalls sollte ich hoffentlich die Kosten mit dem Verkauf in Teilen bei Ebay wieder reinbekommen. Also Udo den Inhaber der Werkstatt gefragt, der sagte mir höchsten Gang einlegen und schieben. Gesagt getan. Schalten lässt sich für mein dafürhalten gut und mit etwas Anstrengung hörte ich das ein oder andere 'Tupp', also Motor dreht und es geht weiter. Leider lässt sich der Zündschlüssel auch nicht in das  Sitzbankschlossstecken, trotz Einsatz von WD40. Mich beschleicht das Gefühl den falschen Schlüssel zu haben, nicht zuletzt weil am Schlüssel gleich zwei Plastikfähnchen mit verschiedenen Nummern hängen. Leider kann ich auch damit erstmal weiteres Schrauben knicken.  Danach noch ein Telefonat mit , dem Verkäufer der mal mit  dem Mann sprechen möchte, der sie vor ihm hatte. Habe während der Nachtschicht im Internet schonmal die Ersatzteillage abgeklopft. Ich denke ich sehe erstmal ob ich den Motor zum laufen bringe. 


Montag, den 15.06.2009
War ganz kurz bei der Japanerin. Habe angefangen das Schutzschild abzuschrauben musste aber abbrechen weil die Werkstatt zwecks Mittagspause schloss. Hab leider im Moment kaum Zeit zwischen Job und Arbeit öfter an der Kiste zu schrauben. Auf der Suche nach Starterkohlen  und einem informativen Anruf beim Händler ein Anlasser Reparaturkit für meinen Mitsuba SM-8211 zu 32,00 € inklusive Versand bestellt. Außerdem darf ich morgen, bei meinem 'noch' Arbeitsplatz, in der Dreherei reinschauen. Heute hatte man keine Zeit für mich. Am Wochenende hab ich nämlich meinem Dad, seineszeichens Elektroniker, den gereinigten Anlasser gezeigt der mir direkt sagte, dass ich die Kontaktflächen abdrehen lassen muss, weil ich mit der korrodierten Kraterlandschaft da Ärger bekommen würde. Eine Reinigungsorgie hab ich schon letzte Woche irgendwann hingelegt.

Dienstag, den 16.06.2009
Hab es mit ach und Krach geschafft das Schutzschild vor dem schließen der Werkstatt ab zubekommen. War mir  irgendwie ein gestalterisches Bedürfniss. Ich sehr viel Glück auf meinem 'noch' Arbeitsplatz einen sehr hilfsbereiten und erfahrenen Dreher anzutreffen, der mir die Kontaktflächen wieder perfekt Rund gemacht hat. Außerdem bekam ich noch eine Mini-Antriebsschnecke für ein anderes Projekt angefertigt. Man sieht mich sehr glücklich.

Mittwoch, den 17.06.2009
Zwischen vom Job kommen und zur Spätschicht gehen, hab ich mich sehr über die Ankunft des Reparaturkits gefreut. Sieht super aus: Jede Menge neue Dichtungen sind auch mit dabei. Später habe ich die Kollektor-Zwischenräume von den Spänen befreit. Leicht entnervt musste ich aber die Montage des Kohlensatzes abbrechen weil ich mir beide, die neue und die alte Isolierung angeknackst habe. Das Ersatzhalteblech ist etwas dicker als das Original und nicht so sauber gebogen. Ich hoffe das ich mit Sekundenkleber was retten kann. Mir kam ein neuer Spitzname für die kleine Japanerin, in Anlehnung an das von Liebhabern gebrauchte „Zettchen“ nenne ich sie „Wräckchen“. Oder Problemlandschaft, auch sehr schön.

Donnerstag, den 18.06.2009
Habe vergangene Nacht noch online ein neues Zündschloss, einen Kanister Öl, sowie mehrere Ersatzteile bestellt. Die Stunden die ich im Internet verbracht habe um Infos zu sammeln lasse ich mal dezent unter den Tisch fallen. Es geht mir erstmal nur um Teile die ich brauche damit der Motor läuft.

Freitag, den 19.06.2009
Habe heute den Vormittag extra etwas Zeit für  das Motorrad genommen, schließlich wird es noch lange genug dauern und ich kann sie nicht ewig in der Halle stehen lassen. Erste gute Nachricht: Das Sitzbankschloss war nicht verriegelt, leider bekam ich die Schrauben nicht ab trotz WD40 Kriechöl. Dumm wenn man seine Bits Zuhause vergisst. Jetzt weiß ich auch das ich mich nicht unbedingt nach dem 15W50 (laut Reparaturanleitung) hätte umsehen müssen den unter der Sitzbank am Schutzblech steht was der Motor noch verträgt, na toll. Danach erstmal den Luftfilter raus und dann Batterie abgeklemmt. Brav erst den minus- dann dann plus Pol. Habe noch schnell die Maße des Filters genommen da ich nirgendwo eine Typenbezeichnung finden, und deswegen auch nix bestellen konnte. Danach kam dann die schlechte Nachricht: der Benzinhahn steh auf Reserve und ist festgebacken wie es nur geht. Der Bewegt sich echt garnicht. Habe erstmal drauf verzichtet mit irgendeinem Werkzeug Gewalt auszuüben. Danach musste die extra mitgebrachte Flex ran, adieu ätzendes Bügelschloss. Auf zum Ausbau des defekten Zündschlosses. Dazu die Lampe sammt Blinkern abgeschraubt und die Lampe aufgemacht weil da der nette Stecker zum Zündschloss drinsteckt. Leider verabschiedete sich das Schloss schon vom Motorrad in Einzelteilen ohne das ich noch einen Blick darauf werfen konnte, weil ich zum Schrauben vor dem Vorderrad rumhing. Habe den Chef gefragt was er meint ob ich es nach einem Ölwechsel (irgendwann) mal so probieren kann den Motor zu starten. Er meinte wenn der Motor einmal auf ist, ist er auf, was zu verstehen ist als lass es lieber! Ok, der Motor sifft. Dichtungssatz gibt es bei Ebay und ich will's ordentlich haben, aber lieber erstmal kucken ob der Motor läuft. Dazu muss als nächstes der Vergaser sauber gemacht werden. Bin bei ca. 276 € Gesammtkosten und ich will nen Ultraschallreiniger... ;-). Habe später noch den Anlasser zusammengesetzt. Vorher nochmal mit ner Lupe die Kollektorzwischenräume kontrolliert.

Samstag 20.06.2009
Heute sind die neue Batterie nebst Säure, Ölfilter, Ölablassschraube und Nevrdull angekommen.

Sonntag 21.06.2009
Hab heute den Anlasser mit meinem Dad getestet und was soll ich sagen der läuft. YEAH....! Fazit: Kollektor ordentlichauf die Kontaktfläche drehen, Feder richtig einbauen, Dichtung nicht einklemmen, Deckel auf Markierung, Deckel leitet nicht überall den Strom, vielleicht weil er eloxiert ist.?!

Montag 22.06.2009
Das Motoröl ist heute gekommen und ich hab die extra am Freitag bestellte Spritzflasche in der Apotheke abgeholt. Ausserdem entsorgt mir meine Autowerkstatt freundlicherweise die alte Motorradbatterie wenn ich sie vorbeibringe.

Dienstag 23.06.2009
Gesagt, getan. Die alte Batterie ist weg und ich hab einen Stempel und ne Unterschrift auf dem Pfandschein. Mein Dad protestierte zwar von wegen Batterie retten usw. aber ich denke die 7,50 Euro sind mehr mir lieber als das diese Säurekiste in meinem Elternhaus rumsteht und auf Rettung wartet. Zündsschloss ist auch gekommen.

Donnerstag 25.06.2009
Bin hin und als erstes hab ich das defekte Sitzbankschloss abgeschraubt, danach das neue Zündschloss einbaut. Oben an der Abdeckung ist noch ringsum ein Spalt frei. Muss ich mal kucken ob ich da noch was schickes für gedreht bekomme. Danach ging es dann mit Ölwanne bewaffnet an die Entsorgung der alten Betriebsmittel. Leider ist der Hauptständer im Weg weshalb ich die Maschine an die Wand gelehnt habe. Ölablassschraube ist sogar schon mit Magnet, dafür ist hier aber auch wieder irgendeine Dichtmasse aufgebracht worden. Ich glaube die von mir bestellte Schraube passt nicht, hab ich aber eh nicht dabei also egal. Motor kann schon mal in Ruhe tropfen während ich mit einer Crimpzange die Benzinleitung verschließe, Benzinhan steht ja auf und ist festgebacken. Nach etwas vorsichtigen hin und her hab ich den Tank sammt 9 Jahre alten Benzin in der Hand. Ab hier beginnt meine Odysee. Das von Chef gezeigte Fass für Benzin ist verschlossen, mit der Hand macht man da garnix. Einer der Mitarbeiter macht es mir freundlicherweise auf. Crimpzange ab und Tank leer. Schön wärs gewesen aber was da duch den Schlauch kam war nicht begeisternd wenn ich an den noch vorhandenen Tankinhalt denke. Also nach einigem probieren den Benzinhahn abgemacht und natürlich auf dem Fassdeckel eine Sauerrei veranstaltet. Hatte in weiser vorraussicht einen Lappen dabei, sowie den alten Zündschlüssel auf dem Tankdeckel, der mir dann natürlich prompt in das Monsterauffangbecken auf dem das Fass unter anderem steht, fällt.  Ungefähr eine halbe Stunde später hatte ich den Tank leer den Lappen voll Benzin das Fass wieder zu und meinen nichtmagnetischen Schlüsseln in Primatentechnik (Stöckchen sind ne feine Sache) wieder aus dem Becken gefischt. Wenigstens war es nicht gefüllt. SO sorgt man als Anfänger für Entertainment in einer Werkstatt. Weiter ging es in mit dem Ausbau des Vergasers unter standhaftem ingnorierens des extra Schlauches an der Unterseite. Es endete damit das sich unter der Tüte in den ich den Vergaser vorsorglich getan habe, ein netter Benzinfleck bildete. Merke: Schwimmerkammer eines Vergasers ist folgerichtig mit Benzin gefüllt auch nach 9 Jahren mit offenen Benzinhahn und der nette Schlauch ist zum entleeren desselbigen. Wieder was gelernt!

Samstag 28.06.2009
Habe die Batterie mit Säure befüllt und geladen. Paradoxerweise heißt es in der Anleitung, dass man die Kammern bis knapp über den unteren Strich füllen soll und dann 1 Std. warten. In der Zeit kann sich die Säure verteilen und der Pegel sinkt, denn man dann ggf. wieder mit Säure auffüllt. Bei mir standen alle Kammern nach dieser Stunde über Maximum. Einwegspritzen aus der Apotheke sind ne feine Sache.

Mittwoch 01.07.2009
War heute nur kurz beim Motorrad wollte den Kondensator ausbauen hab es aber dann gelassen weil mir die Anschlüsse suspekt vorkamen und ich erst noch 'n Bild machen möchte. Dafür wurde mir gesagt das ich die Schwimmerkammer gefahrlos in mein Ultraschallreiniger stellen kann der heute übrigens angekommen ist. Ausserdem hab ich mir auf dem Weg zur Spätschicht mal nen Werkzeugkoffer und etwas Schlauch zugelegt um mir einen Testtank basteln zu können. Meinen Bruder musste ich nochmal nach diesem Rostlöser fragen, Autosol heißt das Zeug, der hatte mir da mal nen Tip gegeben.

Sonntag 05.07.2009
Konnte es nicht lassen und habe bei Ebay einen Lenker erstanden einen neuen Tommaselli Dragbar mit 22 mm Durchmesser für 20,34 € inklusive Versand. Dabei wollte ich nichts für's Styling ausgeben bis ich nicht weiß ob der Motor noch läuft

Montag 06.07.2009
Habe heute meinem Onkel die Maschine gezeigt. Der hatte auch einige gute Tipps auf Lager. Peinlicherweise hab ich das Anlasserrelais für den Kondensator gehalten.

Dienstag 07.07.2009
Stück Schlauch + Cola-Flasche = Testtank. Nicht zum Nachmachen empfohlen!

Donnerstag 08.07.2009
Wollte heute meine große Liste abarbeiten aber es war keiner in der Werkstatt, Chef ist im Urlaub und die anderen sind wahrscheinlich alle Abschleppen. Vielleicht ist das auch besser so, heute scheint nicht mein Tag zu sein.

Freitag 09.07.2009
Der Lenker ist angekommen. Ohne viel drüber nachzudenken, schnell die restlichen Sachen zusammengesucht, die meisten hatte ich eh im Auto gelassen und ab zur Werkstatt. Hab brav meine Checkliste abgearbeitet naja bis sie dann egal wurde. Ölfilter und Zündkerze gewechselt und neues Öl rein. Batterie, Vergaser und Anlasser wieder eingebaut. Testtank befestigt, die 1,5m zuvielgekauften Schlauches zum Festbinden benutzt und nach ca. einer halben Stunde rumprobieren mit den Mitarbeitern der Werkstatt … SIE LÄUFT !!! Macht krach wie ne Große. Den Sound finde ich für so ne kleine doch recht zufriedenstellend. Ich hatte mir vorgestellt wie es sein würde, aber jetzt wo es soweit ist hab ich irgendwie ganz vergessen mich richtig zu freuen. Naja hab die ein oder andere Runde zum testen gedreht.  Ölablassschraube ist überdreht, was die Dichtmasse erklärt die dran war. Ich kann so ein gemurkse nicht leiden. Drehzahlmesser zeigt nichts an und  mit einem Cola-Flaschen-Tank hat man die Lacher gebucht. Erstes Kommentar war: "Ist der Tank orginal?". Zündkerzen sollten wirklich fest sitzen, genau wie Polklemmen. Bremsenreiniger kann man anscheinend in rauhen Mengen in Vergaser und Brennkammer spritzen?!? Leider dreht der Anlasser nur in Salven und später dann garnicht mehr, es sei denn man überbrückt das Relais, was ich nicht umbedingt zum Nachahmen empfehlen würde. Den Anlasser, Tank und Relais hab ich wieder mit nach Hause genommen.

Donnerstag 16.07.2009
Hab für die Werkstattbesatzung lecker Eis gekauft, hatten die sich so ausgesucht als Dankeschön für ihre Hilfe zwischendurch.

Samstag 18.07.2009
Heute nochmal den Anlasser getestet, wegen der Probleme beim Starten. Laufen tut er. Aber Mann sollte vielleicht auch die Unterlegscheiben bei der Montage nicht vergessen. Ich glaub zwar nicht das, dass die Ursache war aber besser wäre es.

Sonntag 19.07.2009
Nach der Startaktion letzte Woche hatte ich Anlasser und Anlasserrelais vorsorglich mitgenommen und bin drauf aufmerksam gemacht worden, das Relais einfach mal durchzumessen. Also ab zu meinem Haus und Hof-Elektroniker und siehe Relais ist hinüber. War wohl auch schon ein Vorbesitzer dran und hat eine der Kontaktschrauben aus Kupfer durch eine Normale ersetzt. Die hat wohl zu viel Strom gesehen und ist so heiß geworden, dass sie sich ins Plastik geschmolzen und jetzt keinen Kontakt mehr hat, wenn man den Startknopf betätigt. Ich hab nach 2 Wochen Nachtschicht irgendwie Probleme mit dem Schlafen, also hab ich die halbe Nacht damit verbracht die Webseite hier zu machen.

Dienstag 21.07.2009
Sollte ich auf die Idee kommen mir noch ein Motorrad anzuschaffen, werde ich vorher kucken, ob es ein Internetforum für die Maschine gibt. Ich hab mich vor einiger Zeit bei einem für Kawasaki 200/250 Einzylinder angemeldet und ich muss sagen ich hatte super Glück. Sehr nette und unglaublich hilfsbereite Mitglieder. Darf mich schon auf ein Ersatzrelais freuen und auch noch Teile für einen Umbau. Man sieht mich glücklich.

Samstag 25.07.2009
Momentan wechseln sich die guten und schlechten Nachrichten irgendwie ab. Leider muss ich zwei Wochen warten bis ich Teile, die ich sozusagen in Auftrag gegeben habe, bekomme. Dafür hab ich eventuell eine günstige Option auf eine Oberflächenveredelung meines Rahmens, das wiederum klärt sich aber frühestens in 5 Wochen. Zeitdruck, was ist das?!? Habe heute mal meine Heim-Sandstrahlanlage wieder in Betrieb genommen. Da es ihr absolut an Leistung fehlt, ist es grade noch für sowas wie meinen Benzinhahn geeignet, aber gegen die Lackschichten vom Tank kommt es nicht an. Vor Wochen hat mich so eine kleine Starthilfe-Batterie-Box aus dem Elektroschrott angelacht, war lediglich der Akku platt. Mein Haus und Hofelektriker hatte eine gebrauchte für mich, zwar ein bißchen kleiner aber es geht. Mein großes Problem ist ein Platz zum Zerlegen meiner kleinen Japanerin. Ein Motorrad am Stück kein Problem aber in Einzelteilen …?

Dienstag 28.07.2009
Das Ersatz-Anlasserrelais ist heute gekommen. Außerdem war ich beim Chef von der Werkstatt: Darf nächste Woche die Kiste in einer Ecke der Werkstatt mein Motorrad anfangen zu zerlegen. Platzproblem vorerst gelöst!!! Neue Reifen sind bestellt. Bei Netto gibt es diese Woche ein Polierset für 4,99€ . Stillschweigend an das Aussehen meines Motors denkend, hab ich gleich zwei gekauft. Tankversiegelung und eine Tube Autosol, auch im kommen. Unter dem Motto: Ich wollte wenigstens gefragt haben … bin ich einfach mal zur örtlichen Dekra-Prüfstelle gefahren. Mir schwirrt schon länger die Idee im Kopf rum das Heck zu kürzen. Einfach mal so geht das hier aber nicht. Wer nicht fragt und macht sollte sich höchstens Hoffnungen machen irgendwo einen Ersatzrahmen zu ergattern, den alten hat er nämlich mit Eingriff in die tragende Konstruktion vernichtet. Also mit Bild vom Heck und Fahrzeugbrief  hin und siehe da, Vollabnahme machen die nicht. Aber … sofern ich den Rahmen in Ruhe lasse und den Brief habe können die mir trotzdem eine Abnahme machen. Auf meinen Einwand, das der letzte Tüv 2000 fällig war und ich doch eigentlich ne Vollabnahme bräuchte, sagte man das es in unseren Gefilden egal ist?!? Zur nächsten Tüv-Niederlassung werde ich trotzdem noch fahren.

Sonntag 02.08.2009
Gab eine Auktion von 2 offenen Luftfiltern. Wollte anscheinend keiner haben außer mir. Für 7 € sind es jetzt meine. Ob ich den Vergaser neu eingestellt und dann durch den Tüv komme ist eine andere Frage. Wer nicht wagt der nicht gewinnt.

Montag 03.08.2009
Da mir ein Termin abgesagt wurde, konnte ich den Nachmittag zum Schrauben nutzen. Also Anlasser, Relais, Batterie und Öl wieder rein und noch die Kiste von dem hässlichen Lenker befreit. Der alte saß mir echt quer. Jemand gab mir den Tipp das man ein festsitzendes Griffgummi am besten mit heißem Wasser abbekommt. Wenn man mit einem Werkzeugkoffer und einem Wasserkocher zum Motorradschrauben geht hat man wenigstens die fragenden Blicke auf seiner Seite, aber es hat vorzüglich geklappt. Was mich aber echt ein paar Nerven gekostet hat ist diese Ablaufeinrichtung an der Schwimmerkammer. Aus irgendeinem Grund war die nämlich auf einmal undicht. Beim Versuch sie dicht zu bekommen hab ich der Schraube wohl den Rest gegeben. Wahrscheinlich ist auch eine der Anlasserbefestigungen überdreht. Bei der Lenkermontage scheinen alle Züge irgendwie verstellt so das erst die Kupplung nicht richtig einrücken wollte und der Gaszug nicht freiwillig zurück geht. Hatte auch Stress den Gasgriff auf den neuen Lenker zu bekommen. Probefahrt war witzig, eine Hand am Lenker und Kupplung, eine am Vergaser zum Gasgeben, aber und jetzt das Gute, sie läuft immer noch und sie startete mit dem Anlasser, keine Ahnung woran es genau lag. Ich hab einfach mal auf alle Kleinigkeiten geachtet: Batterie nochmal geladen, Schrauben fest angezogen und die Unterlegscheiben sind dieses mal auch drin. Er macht zwar eine kleine Pause, aber er dreht ohne aufzuhören wenn man den Starter drückt. Eigentlich wollte ich noch das hintere Schutzblech abnehmen und ein Bild machen, aber mein Werkzeug gab leider auf, hab nur noch aufgeräumt und war froh das Anlasser einen Hauch von Zuverlässigkeit aufkommen lassen hat.

Montag 10.08.2009
Gelernt hab ich heute das man beim Motorrad mit einer 'Mal eben …' - Einstellung nicht weit kommt. Mal eben zum ersten mal einen Motorradmotor ausbauen, ist eben nicht. Ich bin froh ausreichen WD40 zur Hand gehabt zu haben. Außerdem kommt man mit einer billigen Ratsche und auch nicht sehr weit. Die 12er Nuss ist auch hinüber. Es dann allerdings geschafft zu haben macht doch irgendwie glücklich. Habe heute in der Werkstatt jemanden kennengelernt der mir beim Motor hilft. Wichtigstes Argument zum aufmachen ist die schon oft erwähnte Dichtmasse die einer der Vorbesitzer verwendet hat. Sollte sich davon irgendwas nach innen lösen könnte es sein das, das Zeug dann in solche Ölkanäle verstopft. Also wird der Dichtsatz bestellt. Nächstes Argument: Ich bekomm die Krise wenn ich gegen die Dichtmasse sehe. Ich freue mich total über das Plätzchen wo ich meine Kiste zum Schrauben hinstellen darf. Ist echt ideal und ich störe niemanden.

Dienstag 17.08.2009
Von den ganzen bestellten / ersteigerten Sachen ist heute als letztes der Satz Motorschrauben gekommen. Bin jetzt bei 411,61 € und da geht noch was.

Donnerstag 20.08.2009
Mein heutiger Besuch bei der TÜV-Prüfstelle der Kreisstadt, brachte mir auf meine Frage ob ich den Rahmen kürzen darf ein kurzes, bestimmendes, wenig diskutables, dafür aber nicht unerwartetes, nein als Antwort. Trumpfkarte war ein Bild vom hinten offenen Rahmen der Z200. Habe darauf zwei Namen von anderen Prüfern speziell für Motorräder bekommen. Einer davon arbeitet beim TÜV unweit meines Arbeitsplatzes. Wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Freitag 21.08.2009
Motorrad ist heute innerhalb der Werkstatt umgezogen. Falls ich es noch nicht erwähnt habe, das neue Plätzchen ist absolut genial. Die ersten Teile von hinten sind schon runter. TÜV die zweite ist auch gelaufen: Am Rahmen darf ich nichts machen. Ist auch nicht so schlimm erspart mir warscheinlich auch ein wenig Zeit und Ärger. Die neuen Reifen und Schläuche warten auch schon darauf montiert zu werden.

Samstag 22.08.2009
Zerlegen, zerlegen, zerlegen... wenn auch nicht viel heute.

Montag  24.08.2009
Weiter gehts. Übrig geblieben sind heute nur Vordergabel, Hinterrad und Schwinge und der Hauptständer. Den würde ich gerne durch einen Seitenständer ersetzen. Fragt sich nur ob man das darf. Die Bremsbeläge sind zu alt brauche wohl neue.

Dienstag 25.08.2009
Es ist vollbracht, das Motorrad ist zerlegt.

Freitag 28.08.2009
Mein ehemaliger Gepäckträger war zwischenzeitlich bereits in Slowenien. Sozusagen durfte ich mich über einen guten alten Tausch freuen. Vielen Dank nochmal!

Samstag 29.08.2009
Obwohl ich heute noch flott den Rahmen aus und Anbauteile geholt habe, hat es heute mit dem Sandstrahlen leider nicht geklappt.

Montag 31.08.2009
Bin dabei die letzten Ersatzteile zu beschaffen, was sich doch als recht langwierig herrausstellt. Ich glaub ich hab mindestens soviel Zeit mit dem Bike verbracht wie vor dem PC um Infos zu sammeln. Im Moment läuft irgendwie weniger als mir lieb ist.

Freitag 04.09.2009
Mal wieder ein Tag an dem sich die guten und schlechten Nachrichten einen Schlagabtausch liefern. Könnte ich auch ehrlich gesagt gut drauf verzichten, zumindest auf die schlechten Nachrichten.  Habe heute die Gelegenheit  genutzt zum Kawasakihändler zu fahren, da ich eh grade in der Nähe war. Da gab es  eine neue Dichtung für den Benzinhahn für 4,64€   :-) Abdeckkappen für die Tauchrohre gibt es nicht mehr, aber ich könnte noch einen neuen Bremszug für vorne zu ca. 49 € bestellen, was mir aber zu heftig ist. Witzig fand ich auch das raussuchen der Teilenummern mittels Microfiche und Microfilmlesegerät. Toll war auch das die neue Drehzahlmesserwelle von Ebay anscheinend ein orginal Kawasaki-Ersatzteil ist und die gleiche Länge hat. Gibts anscheinend in verschiedenen längen. Sehr wenig war ich begeister das die neuen Bremsbacken vorne nicht , wie angenommen, die gleichen wie hinten sind.  Das heißt ich hab einen Satz zuviel hier liegen. Ausserdem hab ich eher beiläufig festgestellt, dass bei dem Motorschraubensatz keine langen für den Anlasser enthalten sind.

Samstag 05.09.2009
Habe heute die hintere Bremsankerplatte gereinigt und die neuen Bremsbacken draufgemacht. Leider hab ich eine der Federn noch nicht spannen können. Die neue ist etwas zu kurz und die alte zu lang. Das Polieren der Vorderradfelge hab ich irgendwann entnervt abgebrochen. Ich freue mich allerdings das ein Teileshop aus Holland recht vielversprechend zu sein. scheint.  Ich denke da werd die meisten noch fehlenden Ersatzteile bekommen.

Sonntag 13.09.2009
Irgendwie brauchte ich mal eine Auszeit, nach dem Frust mit den Bremsen und den Felgen. Ausserdem hat das mit dem Sandstrahlen bisher auch noch nicht geklappt. Dafür habe ich aber erfahren, dass in der Umgebung eine Sandstrahlkabine existieren soll. Ob ich da ran komme, ist eine andere Frage.  Habe gestern bei dem Shop in Holland bestellt und vergangene Nacht noch bei Ebay mein Werkzeugbestand etwas aufgerüstet.  Ausserdem hab ich angefangen von dem absichtlich zuvielgekauften 'Füllmaterial' für die Sitzbank zu verkaufen. So eine Restauration geht eh schon ins Geld,  warum dann nicht auch ein wenig die Kosten drücken. Im Großen und Ganzen fehlt mir nur noch ein neuer Bremszug für vorne und ein Filter für die Motorentlüftung. Ich hoffe dann ist mal Schluss mit Geldausgeben und ich bin für alle kommenden Arbeiten Werkzeugmäßig gerüstet. Bisher hab ich mir schonmal was in der Werkstatt leihen dürfen, wenn mir was fehlte.

Sonntag 11.10.2009
Konnte nicht wirklich schlafen und hab den Motor endlich mit der ersten, etwas klapprigen Version, des Motorhalters aufgestellt. Hält. 

Donnerstag 22.10.2009
Habe mich mal an die Reinigung der ersten Rahmenteile gemacht. Ich weiß schon warum ich mich davor gedrückt hab.

Dienstag 10.11.2009
Urlaub war gut. Hab mir vor dem Urlaub ein neues Projekt angelacht. Ich möchte die Kawa aber unbeding vorher fertig bekommen.  Das heißt ich muss jetzt mal wieder durchstarten.

Mittwoch 19.11.2009
Endlich, endlich geht es weiter. Heute sind die erst Teile zum Glasperstrahlen gegangen. Nicht das es unbedingt Glasperlstrahlen sein muss, aber das was die haben.  Ich freu dann hoffentlich dann auf blanke Schwinge, Hauptständer, Seitenständer, Fußrastenalter, Bremspedal und Bremsstange, Krümmer und Lampenschirm.

Freitag 18.12.2009
Was lange währt wird endlich gut. Habe heute den Rahmen zum strahlen gegeben.  Konnte leider mit viel Zeit und Geduld keine bessere Möglichkeit finden als einen richtigen Sandstrahlbetrieb. Naja, ist vielleicht auch nicht das verkehrteste. 

Donnerstag 07.01.2010
Hatte gestern einen Anruf auf der Mailbox das mein Zeug fertig ist. Hab ein bischen zuviel rumgetrödelt so das ich auf dem Weg ziemlich dran ziehen musste um noch vor Feierabend beim Sandstrahlbetrieb zu sein. Rahmen sieht absolut super aus.

Freitag 08.01.2010
Wie es der Zufall so will heute der Anruf das der Kram zum Glasperlstrahlen auch fertig ist. Kann ich aber Montag erst abholen. Der Tank muss wohl übelst arbeit gemacht haben.

Montag 11.01.2010
Das Glasperlstrahlen ist absolut super gelaufen.  Es ist echt absolut begeisternd zu sehen wie alles sauber aussieht und nicht mehr gegen die ewige Korrosion zu kucken. Insgesammt hätte ich zwar viel Geld durch Handarbeit sparen können, aber das steht wohl in keinem Verhältnis zum gestrahlten Ergebniss und dem Frust und die Arbeitstunden beim selberschleifen.

Montag 08.02.2010
Langsam hab ich das Gefühl das es bei mir völlig normal ist auf irgendein Teil zu warten, was echt anfängt tierisch zu nerven. Der Rahmen ist heute endlich zum beinahe kostenfreihen Pulverlackieren gegangen. Ausserdem hab ich heute dem der mir bei der Überholung des Motors hilft eine kleine Gegenleistung vorbeigebracht.

Freitag 12.02.2010
Ich bekomme langsam ein mieses Gefühl was das Pulverlackieren angeht. Habe weder schon was an Teilen zurück noch irgendwas  gehört.  Wenn die Mist bauen werd ich echt sauer.

Samstag 06.03.2010
Nachdem ich letzten Mittwoch endlich rausbekommen habe, dass die Teile schon seit 2 Wochen fertig sind, aber mir einfach keiner Bescheid gesagt hat, konnte ich die Sachen heute morgen in Empfang nehmen. Bei der Pulverlackierung handelt es sich um das Zeug das normalerweise auf einen Motorblock kommt. Sieht trotz der etwas rauhen Oberfläche  richtig toll aus. Typenschild ist frei und die Rahmennummer ist super lesbar.  Nächste Projekte sind jetzt die überholung des  Motors und der Zusammenbau.

Dienstag 09.03.2010
Hab heute morgen auf der Nachtschicht den Deckel der Lichtmaschine wieder einigermaßen zum glänzen bekommen.  So ein Schleifmop oder Vliesmop ist schon was feines.

Mittwoch 10.03.2010
Letzte Nacht waren dann die Ventildeckel dran und ich war mit Autosol am Schalthebel zugange. Den Deckel von der Zündung hab ich leider nicht abbekommen da die Schrauben ziemlich gelitten haben.

Dienstag 23.03.2010
So Butter bei die Fische! WIe man es eiflerisch sagen würde. Vliesbürsten-Stifte und neue Lenkkopflager sind bezahlt.

Donnerstag 01.04.2010
Das Gummidichtung die im Anlasser Reparaturset enthalten war, hat mich schon etwas länger gestört, saß sehr locker und kuckte deutlich hervor. Ein Dreher wusste Rat und es gab neue Dichtringe aus Teflon.

Dienstag 13.04.2010
Der Z200 Motorrumpf war gekommen. Habe ihn allerdings erst heute ausgepackt und war begeistert. Jetzt sind alle Hauptteile da und es kann theoretisch losgehen. Fehlt nur noch ein vernünftiger Motorhalter. 

Montag 31.05.2010
Staubkappen für Tauchrohre in Aufrtag gegeben.

Montag 20.09.2010                                                                                                                                    Bin irgendwie einfach nicht dazu gekommen so richtig weiterzumachen. Was soll's, schließlich haben andere Leute jahrelang zerlegte Motorräder rumliegen. Die Felgen sind einigermaßen sauber und wieder in der Werkstatt bei den Reifen.

Mittwoch 22.09.2010                                                                                                                                    Endlich habe ich es hinter mich gebracht und einen vernünftigen Motorhalter aus Vierkantrohr schweißen zu lassen.  Was mir auch schon lange im Kopf rumschwirrt ist die Tankentrostung. Mal sehen ob ich es endlich schaffe den Motor aus dem Kofferraum zu bekommen.

Donnerstag 23.09.2010                                                                                                                       Motor ist auf seinem neuen Halter in der Werkstatt untergestellt. Motorrad hat übrigens einen neuen Spitznahmen: Colaflaschen-Bomber.

Mittwoch 19.01.2011                                                                                                                                       Neuen Bremszug von Kawasaki für nen satten Euro ersteigert. Gut Ding will Weile haben. Habe heute einen KLX250-Motor geholt, den ich über ebay-kleinanzeigen gefunden hatte. Eigentlich weil da der Kupplungsdeckel dran ist den ich brauche.

Samstag 22.01.2011                                                                                                                       Angefangen den KLX-Motor zu zerlegen. Ölablasschraube sozubekommen hat mich nerven gekostet. Öl war auch noch komplett drin. Kipphebelsicherungsblech lag oben im Zylinderkopf, Steuerkette nicht aufgelegt und Schrauben nur grade soviel angezogen wie nötig.  Habe mich doch geärgert das nicht früher gemerkt zu haben!





Die Kostenaufstellung ist nur bedingt represantativ. Mir fehlte oder fehlt immernoch so manches Werkzeug fürs Motorrad. Genauso wie man manche Sachen auch billiger hätte haben können oder garnicht gebraucht hat. Hinterher ist man immer schlauer.

Kosten bisher (inkl.Versandkosten):
 
   00,00 €  Anhänger leihen
 
    19,90 €  Adapter 7 auf 12 Pole
  100,00 €  Kawasaki KZ250c
    20,00 €  Diesel ca.
    32,00 €  Anlasser Reparaturkit
    62,15 €  Batterie, Säure,Ölfilter,Zündkerze,Magnetölablassschraube, NevrDull
    20,90 €  Zündschloss
    21,00 €  Motoröl 15W50 5l
    02,45 €  Spritzflasche
    01,29 €  Schlauch 2m
    20,34 €  Lenker
    06,45 €  Benzin 5l
    07,00 €  Anlasserrelais
    09,98 €  Polierset 2x
    29,80 €  Tankversiegelung, Autosol
    07,00 €  Luftfilter offen 2x
    01,00 €  WD40
    03,75 €  Adapter für Ratsche
    29,60 €  Motordichtsatz
    17,00 €  Motorschraubensatz
    03,09 €  Stecknuss 12mm
  165,70 €  Reifen, Schläuche
    08,90 €  Drehmomentschlüssel, Schwimmerkammerablassschraube
    03,58 €  Backofenreiniger, Bürste
    35,95 €  Bremsbacken mit Federn, Auspuffdichtring, Gabelsimmerringe
    09,00 €  Drehzahlmesserwelle
    19,30 €  Bezugsstoff für Sitzbank
    24,99 €  Füllmaterial für Sitzbank ( -7,00 € )
    04,64 €  Benzinhahndichtung
    54,41 €  Diverse Dichtungen, Bremsbacken vorne
    45,90 €  Inbusschlüsselsatz, Ringmaulschlüsselsatz, Ratsche, Auspufflack, Bremsreiniger
    90,00 € Sandstrahlarbeiten Rahmen
    30,00 € Glasperlstrahlen diverser Teile
    00,00 € Pulverlackieren Rahmen und Rahmenteile
    22,94 € Vließbürsten 2x
    19,90 € Handschlagschrauber
    35,90 € Lenkkopflager
    30,30 € Motor Z200
_______
1016,11 €  gesammt