Kawasaki Z250C

Das Projekt ist keider vorerst pausiert und eingelagert.


Ich mag alte Maschinen und ich finde es toll wenn sie restauriert oder  wieder funktionsfähig gemacht werden. Man stelle sich vor wie man in einer alten dunklen Garage oder Scheune so ein altes Stück Technik findet, das sich selbst überlassen wurde und es wieder vorzeigbar macht.  In den Medien sieht das immer so einfach aus. Kennt jemand diesen alte König-Pilsener TV-Commercial? Den fand ich damals schon toll! Nur warum die so schrottige Felgen genommen haben ist mir schleierhaft.      

Alles was sich zu tun lohnt, ist leider nie einfach. Besonders wenn man, so wie ich, nicht zu den Menschen gehört die in ihrer Jugend durch Familie oder Freunde ans 'Schrauben' gekommen sind, es aber dennoch gerne tun würden.  Falls also ein Profi das ließt, übernehme ich keine Verantwortung das er nicht das 'Grauen' bekommt. 

Zu Beginn wollte ich einfach nur wieder Motorrad fahren. Allerdings mit einem Motorrad mit etwas mehr Technik als Elektronik, sprich etwas älteres. Da ich sowieso ein Fan von Japan bin, hab ich mich auch nach einem bezahlbaren japanischen Motorrad umgesehen. Was nicht heißt das ich nicht auch was anders genommen hätte.  Meine Japanerin war, zugegeben nicht ganz das was ich mir vorgestellt hab, aber jetzt hab ich sie. Mal kucken was draus wird.  Wirtschaftlich wird sich dieses Projekt wohl nie lohnen, garkeine Frage, aber wer bring jemandem bei wie man ein Motorrad restauriert?


Die Geschichte meiner  Z 250 C

Meinen Informationen nach, wurde meine Ausführung von 1981 bis 1983 gebaut (Keihin-Vergaser).  Allerdings wurde sie erst 1984 das erste mal zugelassen. Sie ist 31312 km gelaufen, hat 9 Vorbesitzer und der letzte Tüv war 2000 fällig. Schätzungsweise war sie also 9 Jahre nicht gelaufen. Beim letzten Besitzer, der sie eigentlich selbst wieder zum laufen bringen wollte, stand sie zwar draußen, aber wenigstens überdacht. Den Anlasser gab es in Einzelteilen in einer schicken Plastiktüte.  Dazu zeigen sich immer wieder kleine Baustellen, aber dazu mehr im Blog. Ich persönlich finde sie so nicht grade hübsch (Fans dieser Baureihe bitte nicht böse sein!). Was nicht ist kann ja noch werden.

Um es ganz genau zu nehmen ist es eigentlich eine KZ250C was zum Teil erhebliche Probleme bei der Suche im Internet nach Ersatzteilen macht. Man kommt besser mit "z 250 c" und "z250c" oder eben "kz 250 c" und " kz250c"  zurecht. Bei vielen Dingen lohnt auch ein Abstecher zur Z200 (gemeint ist der Einzylinder) da viele Teile auch an die  z250er passen.