KORALLE-BLOG

Donnerstag 22.10.2009
Bin seit heute Besitzer einer Koralle vom Atlanta Bootsbau. Baujahr 1974 mit Regattabeseglung. Momentan muss sie noch in ihrem überdachten Lager bleiben.

Donnerstag 29.10.2009
Da dem Trailer Lichtleiste sowie TÜV fehlt und ausserdem die Reifen dicke Backen haben, kam die Koralle heute per Abschlepper die 40 km Richtung Heimat, wo sie ab jetzt einen Hallenstellplatz hat.

Samstag 21.11.2009
Persenning und den Bugauftriebskörper hab ich mal mit nach Hause genommen.

Donnerstag  17.12.2009
Habe heute dem Trailer die Schläppchen geklaut und die Reifen abziehen lassen. Neue Reifen und eine Anhängerkupplung sind bestellt. Zwischenzeitlich hatte ich die Koralle mal etwas geputzt und den Bugauftriebskörper wieder aufgeblasen um zu kucken ob er dicht hält. Bis jetzt hält er die Luft zufriedenstellend.

Freitag 18.12.2009
Anhängerkupplung bezahlt und die Trailerfelgen mit dem Motorradrahmen zum Sandstrahlen gegeben. Ausserdem im Bauhaus Epifanes 1K Bootslack sowie Verdünner gekauft.

Samstag 02.01.2010
Habe heute ein Bugrad für meinen Trailer geschenkt bekommen. Ein Dank an meinen Onkel.
Ausserdem ist der Slipwagen heute auf die Reise gegangen.

Montag 04.01.2010
Hallenstellplatz für Januar ist bezahlt, Anhängerkupplung für mein Auto ist auch schon da und das Ruder hab ich nach Hause geholt damit ich schonmal das Lackieren daran üben kann.

Donnerstag 07.01.2010
Die Felgen vom Sandstrahlen geholt.

Mittwoch 20.01.2010
Mein Auto hatte ich gestern Abend in die Werkstatt gegeben, und heute gabs die abnehmbare Hängerkupplung. Langsam aber sicher ernährt sich das Eichhörnchen, oder wie ging der Spruch?!

Montag 08.02.2010
Die Anhängerfelgen sind mit ein den Motorradteilen zum Pulverlackieren gegangen. Ich hoffe das wird so toll aussehen wie ich es mir vorstelle.

Samstag 27.02.2010
Bin mit meinem Onkel zusammen heute auf der Boatfit in Bremen gewesen und hab mich ordentlich mit Prospekten und Katalogen eingedeckt.  Am Stand von Palstek hab ich noch den Tipp bekommen einem Redaktionsmitglied wegen einer Laminier-Anleitung eine E-Mail zu schreiben. Ganz zum Schluss bekam ich noch in einem privatem Gespräch den Tipp beim Lackieren mit Epifanes 1K ein wenig Owatrol dazu zu geben.

Samstag 06.03.2010
Ich habe meine Felgen wieder und konnte sie heute auch gleich zur Koralle bringen. Der Chef hat mir gesagt, dass die Pulverlackierung warscheinlich zu rauh ist und die Reifen deswegen den Druck nicht halten werden. Allerdings gab er mir auch gleich einen Tipp wie ich das verhindern kann ohne gleich den Pulverlack wieder runterzukratzen zu müssen.

Dienstag 09.03.2010
Habe eine schöne neue Verschlusskappe für das Ablaufrohr aus Messing bekommen. Ob Messing Unterwasser Sinn macht ist eine andere Frage, aber Edelstahl gabs grad nicht und Messing ist allemal besser als das Gusseisending das drauf war.

Mittwoch 10.03.2010
Zwischenzeitlich hat mir die Palstek-Redaktion einen Buchtipp gegeben und ich hab es heute bestellt. Gut das ich den 50€ Amazon-Gutschein noch nicht eingelöst hatte. Die neue Verschlussklappe ist am Boot und ich habe noch schnell Autosol an den Beschlägen ausprobiert.

Dienstag 16.03.2010
Der Verklicker hat ein neues Fähnchen bekomman.

Mittwoch 17.03.2010
Bin zur Koralle gefahren und hab ihr die Beschläge abgenommen, sowie ein paar Maße zur Materialbeschaffung aufgeschrieben. Ich hab ein Teil des Furniers an der Schadhaften Stelle entfernt und festgestellt, dass die Trägerschicht auch nichts mehr hält. Nicht das ich das nicht vorher schon gemerkt hätte, aber irgendwie ist mir jetzt erst richtig klar geworden das da auch was zu passieren hat.   Muss als nächstes zusehen das die Felgen vom Trailer fertig werden, damit das Boot und Trailer von den Böcken kommt und bewegt werden kann. Für die Koralle werd ich mir wohl eine Woche Urlaub nehmen müssen damit das nicht ewig dauert.

Donnerstag 18.03.2010
Habe in ewiger 'Blödsinnsarbeit', wie es ein Verwandter nennen würde, Bug und einen der beiden Heckbeschläge mit Autosol sauberpoliert. War so ziemlich eine der unwichtigsten Arbeiten im Moment aber irgendwann hätte ich es ja eh machen müssen.

Freitag 19.03.2010
Vergangene Nacht ist auch der zweite Heckbeschlag wieder sauber geworden. Ausserdem gab es eine neue Lichtleiste für nur 18 €  muss allerdings noch einen Träger dafür haben und das Kabel ist zu kurz.

Montag 22.03.2010
Erster Anruf auf der Suche nach 4mm Mahagoni-Bootsbausperrholz AW100 mit 165cm x 135cm für ein komplett neues Vordeck war auch gleich der beste. Holz vorrätig in Köln und garnicht weit von meinem Arbeitsplatz entfernt. Das ist sehr genial wenn man bedenkt das die anderen nur eine ganze Platte verkaufen, diese aus logistischen Gründen dann noch durchsägen und immernoch 50 € Versand dafür haben wollen.  Und das Zeug ist erst ab ca. 30 €/m² zu haben.

Donnerstag 08.04.2010
IWar heute bei dem Holzhändler in Köln.  4mm Platte war keine mehr da, aber der Chef hat mir 6mm zum gleichen Preis angeboten. Leider nur Schäldeck, denn Messerdeck müsste auch wieder bestellt werden und ich müsste auch wieder die ganze Platte abnehmen. Da mir ca. 250 € für ein Messervordeck aber zu teuer sind bin ich zufrieden mit meiner 6mm Sipo (Mahagoni) Schäldeckplatte mit 165cmx135cm zu 92,67 Euro von dannen gezogen.

Freitag 16.04.2010
Die neue Lichtleiste ist gekommen und auch heute gleich zum Boot gewandert.

Dienstag 20.04.2010
Bin zu meinem Onkel gefahren, denn morgen bzw. Donnerstag kommt die zweite Koralle aus Berlin an. Die Koralle wurde im Forum mit Trailer für 170€ angeboten.  4 Tagen nach dem das Angebot online war, habe ich zugeschlagen in der Hoffnung nicht viel falsch machen zu können.

Mittwoch 21.04.2010
Die S5 ist doch noch heute kurz vor dem Dunkelwerden gekommen. Das von Lack befreite Oberdeck ist fantastisch anzusehen. Der Rumpf allerdings ist der Horror. Die Vermutung ist groß, dass da sehr lange Wasser in der Koralle gestanden hat. Das Holz an den Stößen im Bug und der Steven sind ziemlich verrottet.  Mein Onkel und ich haben die Entscheidung ob wir der S5 ein Refit gönnen, erstmal auf die lange Bank geschoben und die Koralle erstmal in einer Garage untergebracht. Dann hab ich meine sieben Sachen gepackt und mich auf den Heimweg gemacht. Die 8,5m² Besegelung ist erstmal mitgekommen, in der Hoffnung das meine S6R dieses Jahr noch zu Wasser geht.

Donnerstag 29.04.2010
Meine Koralle ist von ihrem hohen Lager wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Hatte vorher dem Trailer wieder seine frisch bereiften Räder angeschraubt. Vierkantrohr für die Lichtleiste ist auch schon besorgt.

Mittwoch 05.05.2010
Träger der Lichtleiste geschweißt bekommen.

Dienstag 11.05.2010
Jetzt wo ich alle Sachen zusammen habe und auch loslegen könnte, ist das Wetter zu kalt und regnerisch. Wenigstens hab ich heute schon mit etwas Beratung die Planung für eine selbstkonstruierte Rollfock abgeschlossen. Völlig unnütz im Moment, aber ich bin gespannt wie es wird. Außerdem habe ich mir bei Ebay hoffentlich ausrissfreie Sägeblätter bestellt.

Montag 17.05.2010
Die gute Nachricht ist das, das Nummernschild nicht geklaut wurde und ich es am Donnerstag abholen kann.

Donnerstag 20.05.2010
Nachdem ich Depp erstmal vier Löcher an der falschen Stelle in meine Lichtleiste gemacht habe, gabs dann die richtigen Löcher. Anschließend wurden die falschen in der Werkstatt zugeschweißt und Zuhause glatt geflext. Ich glaube ich mag Metall. Weiter ging es mit schleifen, entfetten und Haftgrund.  Mit der Persenning war ich zwischendurch beim Hochdruckreiniger. Was da an grauer Brühe runterkam war nicht mehr feierlich. Am Abend gab es dann noch das Nummernschild. Endlich gehts mal weiter.

Freitag 21.05.2010
Weiter ging es heute mit der Lichtleiste. Angeschliffen, entfettet und eine letzte Schicht Haftgrund.

Montag 24.05.2010
Die Lichtleiste ist  am Wochenende fertig geworden. Bin zwar etwas unzufrieden mit der unperfekten Lackierung, aber ich habe es einfach mal gut sein lassen. Kennzeichenhalter habe ich sozusagen auch gesponsort bekommen. Leider habe ich allerdings zu kurze Klettkabelbinder besorgt. Muss also neue bestellen.

Donnerstag 27.05.2010
Heute war mal riggen angesagt. Habe das heutige trockene Wetter dazu genutzt den Mast aufzustellen um mir das stehende Gut und die Segel anzukucken. Ein Wantenspanner ist etwas schwergängig, das Vorstag scheint mir ein wenig zu kurz und wie es am Baum angeschlagen ist gefällt mir noch nicht so richtig. Aber alles in allen sieht es gut aus. Die 8,5m² Besegelung der S5 ist etwas schmutzig. Ausserdem könnte ich noch den ein oder anderen Ersatzschäkel auf Vorrat gebrauchen.

Montag 31.05.2010
Die S6 kam heute auf eine Isomatte auf den Boden der Tatsachen, damit der Trailer zum TÜV kann.

Mittwoch 09.06.2010
Der Trailer war noch nicht beim Tüv. Das ist allerdings auch gut so, denn so hatte ich heute noch die Möglichkeit in Ruhe das Typenschild wieder fest zu nieten. Zwei von vier Nieten hatten sich nämlich wegen Korrosion verabschiedet. Abgesehen davon habe ich die Leisten vom Vordeck entfernt und angefangen eine einfache Schablone vom Vordeck anzufertigen. Hatte heute allerdings leider keine Schere dabei.

Donnerstag 10.06.2010
Diesmal war die Schere aber dabei. Die Schablone habe ich ausgeschnitten. In der Werksatt war ein Baumarkt-Einkaufswagen a la Haste-mal-'nen Euro für mich übrig. Den hab ich mit dem ganzen Zeug das im Boot lag beladen. Danach geht ging es an das Entfernen des Vordecks. Zu Anfang plagten mich kurz Zweifel ob es auch die richtige Entscheidung war, aber das gab sich sehr schnell als ich merkte wie einfach sich das Holz  am Wasserschaden entfernen ließ. Ich habe heute auch dabei mein neues Vibrations-Multitool ausprobiert. Bis jetzt bin ich begeistert.  Ich brauche ein vernünftiges Gestell wo ich das Boot draufstellen kann und eine Kabeltrommel.

Freitag 11.06.2010                                                                                                                                     Mit einer neuen  Kabeltrommel bewaffnet ging es dem Rest vom Deck zu Leibe. Vordeck ist ab! Jetzt muss geschliffen werden.

Donnerstag 17.06.2010                                                                                                                     Leider musste ich meine das Refit kurz unterbrechen um bei meinem Bruder zu arbeiten,  aber Radlader fahren macht auch Spaß! Ausserdem wurde das nächste Refit-Projekt  besprochen:  Als nächstes kommt eine Spatz (PGH Müggelspree) von meinem Onkel. Heute regnet es leider ordentlich, ist also nichts mit Schleifen. Aber super Nachricht: Trailer ist ohne Mängel durch den Tüv. Glücklich!     

Samstag 19.06.2010                                                                                                                             Auch wenn ich kein Fußballfan bin hat die WM doch was gutes: Habe heute morgen meine neue Beflaggung von der A553 gesammelt (Nicht zur Nachahmung empfohlen).

Sonntag 20.06.2010
Wenigstens hab ich schonmal das neue Großfall fertig bekommen.

Montag 21.06.2010
Nach 3 Std. Schlaf rief der Wecker zum Beginn der Kennzeichen-Odysse. Odysee deswegen weil mich mein leicht pessimistisch angehauchter Realismus vermuten ließ, das ich ein neues Kennzeichen nicht so ohne weiteres bekommen würde. Und wie es mein Glück so will war das Straßenverkehrsamt meiner Wahl wegen Einbruchs geschlossen, wie mir eine nette Mitarbeiterin aus dem Fenster im Obergeschoss verkündete. Glücklicherweise gibt es hier zwei Straßenverkehrsämter. Also an meinem Heimatort vorbei in die Gegenrichtung zum Kreishaus. Nach sehr wenigen Minuten des Wartens, klärte mich die ebenfalls sehr freundliche Mitarbeiterin auf das der Trailer keineswegs auf das Zugfahrzeug zugelassen werden muss, suchte mit mir ein Wunschkennzeichen aus und trug sogar den neueren montierten Reifentyp ein. Hatte vorsichtshalber alles mögliche an Unterlagen  dabei, auch die Rechnung der neuen Reifen.  Dann mit Zahlkarte und Beleg ab zum Kassenautomaten und zur Schilderschmiede, um anschießend direkt wieder zu besagter Mitarbeiterin zu wandern. Zwei Aufkleber weiter und ich durfte mein neues auf mich zugelassenes Kennzeichen sammt Betriebserlaubnis nehmen und verschwinden.  Auf der Rückfahrt hab ich dann noch Flagge Nr. 2 diesmal von der A1 gesammelt (immernoch nicht zum Nachahmung empfohlen). Durchaus ca 80km durch den eigenen Kreis die sich gelohnt haben. Nach einem erfolglosen Versuch noch etwas zu schlafen, bin ich zum Boot gefahren und hab angefangen die Holz und Kleberreste wegzuschleifen.

Dienstag 22.06.2010
Zumindest habe ich heute die restlichen Kleberrückstände wegbekommen. Ausserdem habe ich mir ein paar Kiefernleisten zurechtgesägt um das Vordeck beim kleben etwas abzufangen.

Mittwoch 23.06.2010
Erst kurz diesen Blog geupdated, dann gehts zur Koralle. Im Moment kann ich nicht viel machen ausser schleifen und nochmehr schleifen. Konnte das  etwas gammelig aussehende Vorschiff nicht ihnorieren und hab den Kunstoff abgeschliffen. Kommt Farbe drauf welche ich leider noch nicht habe. Bei dem angerotteten Funier hilft wohl nur überfunieren, denn das schleif ich auf keinen Fall alles runter.

Donnerstag 24.06.2010
Sozusagen einen Tag für die Logistik eingeschoben. Jetzt habe ich einen neue Kladde für die Betriebserlaubnis des Trailers und die Stichsäge. Leider nicht viel weiter. Habe mit einem Furnierhersteller telefoniert, zwar vielversprechend, aber erst für das nächste Projekt.

Freitag 25.06.2010
Nachdem ich noch länger letzte Nacht nach Bootslacken gekuckt und Preise verglichen habe, musste ich feststellen das die Nautic-Abteilung im Bauhaus in manchen Sachen garnicht mal überteuert ist. Preise für International Toplac liegen locker auf der Höhe des billigsten Internetanbieters. Trotzdem ist der Preis für eine neue Lackierung des Rumpfes zum heulen.
Bitter aber wenigstens brauch ich mich darum jetzt nicht mehr kümmern. Farbe wird vorerst nicht verraten. Achso: Erste Gastlandsflagge Spanien seit heut morgen. Muss ich jetzt dahinsegeln?

Dienstag 16.09.2010
Irgendwie muss ich wohl völlig neben der Spur gewesen sein beim Ablösen des alten Holzslacks vom Oberdeck mit der Heißluftpistole. Ich hab mir echt herrlich die Oberfläche versaut und hab es zu spät gemerkt. Nach dem Motto: Jetzt ist eh egal auch den Rest noch abgemacht und dann erstmal Frust geschoben. Deswegen die lange Pause. Natürlich habe ich noch das ein oder andere zwischendurch für's Boot gemacht wie z.B. ein Restaurationseversuch an einer alten Fock und der Beginn der Restauration des Tourenschnellboots meines Onkels. Aber das beste ist: Ein superlieber Nachbar hat mir einen alten Aussenborder geschenkt. Muss natürlich instandgesetzt werden, aber da freu  ich mich schon drauf.

Mittwoch 17.09.2010
Habe vor ein paar Tagen festegestellt das sich wohl die Schrauben von den Rutschern am Großbaum gelöst haben und ich ca. 3 Teile verloren habe. Aber Zerspanungsmechaniker sei dank gibs bereits Ersatz.

Montag 20.09.2010                                                                                                                            Endlich wieder dran gearbeitet, sogar bei Sonnenschein.  Habe einige Gedanken die ich mir wegen der Restauration gemacht habe über Bord geworfen. Einzige was ich hinbekommen muss ist das Kleben bevor es zu kalt wird. Die Kratzer vom Entlacken habe ich wenig zimperlich mit 60er Papier abgeschliffen. Danach meine Papierschablone auf das Mahagoni, angezeichnet und grob ausgeschnitten.  Zum Abschied wehte mir in einem einsamen Moment  eine grade noch warme Brise Wind um die Ohren.

Dienstag 21.09.2010
Habe heute länger mit mir gekämpft ob ich nach Köln fahre um das Notebook einer Freundin neu zu installieren oder Sie vertröste und das gute Wetter zum Kleben des Vordecks benutze. Mit dem ein oder anderen schlechten Gefühl im Bauch ging es zum Boot. Obwohl ich mir alles ganz ordentlich zurechtgelegt hatte habe ich mir doch den ein oder anderen Fehler erlaubt, mehr dazu bei den Einzelteilen. Aber wenigstens habe ich heute eine ganze Menge gelernt.  Schlimmstenfalls muss ich nochmal kleben.  Boot bleibt aus Sicherheitsgründen  mit zwei Planen bedeckt draußen. Achso Notebook habe ich dann Nachts noch gemacht.

Mittwoch  22.09.2010
Das Epoxydharz bindet langsamer ab als mir lieb ist. Schraubzwingen halten miserabel.  Der Diebstahlschutz für den Trailer ist angepasst.

Donnerstag 23.09.2010
Die Koralle ist wieder in der Halle weil es regnen soll. Ich bin mir sicher ich muss mindestens eine Ecke nachkleben, realisitsch gesehen aber warscheinlich noch mehr.  Ärgerlich aber jetzt grade auch nicht zu ändern. Durch Fehler lernt man wenigstens mehr.

Mittwoch 06.10.2010
Unter dem Strich gesehen: Die Klebeaktion ist ein totaler Reinfall. Habe viele schöne Tage mit warten und hoffen verschwendet.  Hatte mich zuletzt noch daran festgehalten, dass eventuell die Temperaturen zu niedrig waren. Da die Garage zuhause eine Woche frei ist habe ich die Koralle geholt. Vordeck konnte ich mehr oder weniger so abnehmen.

Donnerstag 07.10.2010
Ein Nachbar hat mir seine Ziehklinge geliehen und ich habe mir einen billigen Elektroheizlüfter gekauft.

Freitag 08.10.2010
Die Ziehklinge ist phantastisch wenn es um das abkratzen des alten nicht abgebundenen Epoxyklebers geht.

Samstag 09.10.2010
Neuer Versuch. Dieses mal alles sehr lange vorbereitet. Zusätzlich mit Gfk-Gewebe als Füllstoff auf den Klebeflächen gearbeitet. Musste mich irgendwann etwas beeilen damit ich nicht ganz im Dunkeln arbeiten muss.  Boot mit  Gewichten, Schraubzwingen und Spanngurten in die Garage und Heizlüfter reingestellt.  Dazu eine Überwachung per Wlan - IP Cam. War noch lange wach weil ich sowieso an Nachtschicht gewöhnt bin. Epoxy hat diesmal wunderbar angefangen abzubinden. Konnte wenige Stunden später schon kleinen ausgehärteten Tropfen anfassen.

Montag 11.10.2010
Habe die Koralle rausgeschoben und dann das Vordeck ausgepackt. Hält super.  Danch habe ich auf meinem Balkon die Löcher im Vierkantrohr für einen Bootswagen gebohrt.

Dienstag 12.10.2010
Habe mit dem Multitool und dem Sägeaufsatz das überstehende Holz abgesägt. Sehr zur Belustigung einiger Kids.

Mittwoch 13.10.2010
Koralle wieder zurückggebracht. Habe Teile für einen Bootswagen geschweißt bekommen.

Freitag 15.10.2010
Da ich den Trailer für was anderes brauchte, dazu zu gegebener Zeit und an anderer Stelle vielleicht mehr, habe ich der Koralle den Trailer geklaut und sie Dank ihres geringen Gewichts einfach mal auf Seite gelegt.

Sonntag 17.10.2010
Abends vor der Nachtschicht noch angefangen den Bootswagen zusammenzubauen.

Montag 18.10.2010
Der Tag versank etwas im Chaos. Bootswagen ist mehr oder weniger fertig und direkt in Dienst gestellt worden, da ich den Trailer noch brauche, aber die Koralle nicht einfach so rumliegen kann.

Montag 14.03.2011
Boot war auf dem Bootswagen den Winter über trocken einer Halle verschwunden. Eng umstellt von Wohnmobilen, die ungern von Schleifstaub belästigt werden und ungeheizterweise doch sehr frisch, war arbeiten am Boot nicht wirklich drin. Boot ist seit spätestens letzter Woche wieder frei. Heute das erste mal rausgeholt, leergeräumt, umgedreht und angefangen den Rumpf zu streichen. Die noch neue Parkside-Schleifmaus gefällt mir sehr gut, vorsichtshalber erstmal mit 120er Papier an die Farbe gegangen. Froh wieder dran arbeiten zu können, aber richtige Hochstimmung wollte sich mit der Katastrophe in Japan im Hinterkopf, nicht so richtig einstellen.

Dienstag 15.03.2011
Diesmal mit besserer Stromversorgung für den MP3-Player weitergeschliffen. Kann leider in der Woche nur Nachmittags 2-3 Std. arbeiten

Freitag 18.03.2011
Der Tag ist eher kalt und grau in grau. Wollte schon wieder einpacken und gehen, aber wenn der innere Schweinehund schonmal läuft dann läuft er eben. Mit dem Bootswagen über den Schotterplatz an einen Ort wo der Schleifstaub weniger stört. Durch das Gerappel auf dem Schotter passiert es dann, knack bums eine Seite unten. Ich fühle nach Oberdeck nicht kaputt, will schon denken das ging nochmal gut, da fällt mein Blick auf das Loch im Rumpf. Satter Durchschlag! Sogar durch zwei Lagen Isomatte.  Komischerweise bin ich eh schon so mieß drauf das, dass jetzt auch nicht mehr ins Gewicht fällt. Lerne ich eben gleich wie man Löcher im Rumpf flickt.  Als erstes direkt das entstandene Loch und eventuelle Risse ausgeschliffen.
Dann am Süllrand die Epoxitropfen mit dem Multitool etwas abgesägt und dann noch die Steuerbordseite zuende geschliffen.  Als es  zu Nieseln begonnen hat, entgültig eingepackt. Wenigstens darf die Koralle jetzt wieder auf  geteerten Ebenen bleiben.

Dienstag 22.03.2011
Da ich Held ja mein ganzes GFK Gewebe bei meinem Onkel gelagert habe bin ich nach Feierabend noch schnell zum Bauhaus mit Nautic-Abteilung um was zu kaufen.

Mittwoch 23.03.2011
Obwohl ich mehr oder weniger noch Nachtschicht gewöhnt bin, durchgemacht um das Loch im Rumpf zu schließen. Kurolon ist krass, nette Tropfzeit aber dann beunruhigend schnelles Abbinden unter heftiger Wärmeentwicklung bei einer größeren Restmenge. Ärgerlich ist dann das der Flicken schön groß und dünn ist und der Rumpf kalt, so das das Abbinden da nicht so flott passiert. Ich hoffe das geht gut, Vorher übrigens Fertiggeschliffen. Hab allerdings gelesen das PreKote einen Anschliff  mit mindestens 180er oder größer  braucht. Na Danke, ich hatte 120er drauf, muss also nochmal ran

Donnerstag 24.03.2011
Jede Menge Tau auf dem Boot. Epoxi hat abgebunden war aber noch nicht  hart. genug zum schleifen. War einfach zu kalt. Hab das Boot dann zum  verholt um später Schleifen zu können. hab die kleinen Risse im Rumpf an den Enden gebohrt, gereinigt, gespachtelt  und geschliffen. Nachdem die Sonne dann auch das Epoxid hat härten lassen hab ich den Nachmittag dann nur noch mit spachteln und schleifen verbracht.  Dafür lann ich dann aber auch hoffentlich bald mit dem Lackieren beginnen.

Freitag 25.03.2011
Weiter gespachtelt und weiter geschliffen. Boot ist  zurück in der Halle.

Dienstag 26.04.2011
Entsaubt, entfettet und mit Pre-Kote gestrichen.

Mittwoch 27.04.2011
Habe die Grundierung mit 400 angeschliffen,  wieder entstaubt , entfettet und dann die erste schicht Bootslack aufgebracht.. Musste vorher noch neue Farbroller und schleifpapier besorgen.  Bilder gibts bei den Einzelteilen.

Donnerstag 28.04.2011
Zweiter Anstrich

Freitag 29.04.2011
Dritter Anstrich. Muss sagen bin mit dem Ergebniss nicht wirklich zufrieden, aber ich habe es echt mal gut sein lassen. Irgendwann muss ich den Anstrich ja vielleicht mal erneuern, dann mache ich es hoffentlich besser. Ausserdem hab ich auch keine Lust mehr zu streichen.

Dienstag 20.05.2011
Kurzerhand die Bugstütze mit Hammerit gestrichen um die Sache etwas zu beschleunigen.

Mittwoch 11.05.2011
Bugstütze wieder auf den Trailer geschraubt und endlich vom Parkplatz zurück zum Boot gebracht. Eins der Rücklichter ging nicht.  Boot ist auch wieder drauf und der Bootswagen zuhause.

Freitag 09.09.2011
Natürlich habe ich zwischendurch so kleinigkeiten gemacht wie z.B. die komplette Lichtleiste des Trailers einmal durchzumessen.  Aber auch das Wetter war dieses Jahr bekanntlich nicht so berauschend. Allerdings habe ich Urlaub und dieses Jahr muss ja noch was fertig werden.
Habe die Koralle heute mit nach Hause genommen. Nicht ohne mir vorher eine vernünftige Plane für die Nacht zu organisieren.

Samstag 10.09.2011
Es war vorher abgesprochen das ich die Garage zum lackieren nutzen darf. Allerdings geht das aus logistischen Gründen erst heute Abend. Habe vorher schonmal etwas sauber
gemacht.  Boot nochmal geschliffen und entfettet, denn irgendwie hat sich ein dickerer Fettfleck auf dem Holz gefunden. Die Garage habe ich mit Abdeckfolie zur lauschigen Lackierhöhle gemacht und versucht mit Wassersprüher den Staub zu binden.  Erste Schicht Epifanes um 21:00 Uhr.

Sonntag 11.09.2011
Habe mich brav an die 24 Std. Trocknungszeit gehalten. Anschleifen und zweite Schicht. Das neue Vordeck saugt den Lack beinahe auf.

Montag 12.09.2011
Lack ist über nacht Staubtrocken, kann heute also problemlos ohne Plane bei Wind und Sonnenschein auf den Parkplatz zum trockenen. Abends dann wieder die Folie gespannt und die dritte Schicht aufgebracht.

Dienstag 13.09.2011
Gleiche Prozedur wie gestern. Vierte Schicht ist drauf.

Mittwoch 14.09.2011
Fünfte Schicht.

Donnerstag 15.09.2011
Abhängen der Garage klappt mittlerweile beinahe problemlos. Unverdünnt Epifanes aufbringen hat fast was von laminieren mit Epoxy. Bin froh das ich nicht zu geizig für die Schaumpinsel war im den Lack verschlichten zu können. Epifanes pur trocknet schnell an  beinahe etwas zu schnell. Sechste und letzte Schicht.

Freitag 16.09.2011
Normal sollten es 8 Schichten werden. Mir reichen 6. Mich nerven trotzdem die Staubpartikel und Luftbläßchen die bei näherer Betrachtung im Lack sind. Will garnicht wissen wie das ganz ohne Abhägen ausgesehen hätte. Angefangen die Beschläge wieder anzuschrauben. Die Messingbeschläge mit Silikon abgedichtet.

Montag 19.09.2011
Die restlichen Beschläge sind drauf. Habe zur Probe heute aufgeriggt. Supersache weil sich sonoch ne ganze Menge Kleinigkeiten zeigen, die noch zu machen sind.  Blöd ist das wohl die Schraube des vorderen Befestigungspunkt für den Ausreitgurt in abgerissen ist. Loch habe ich heute schon aufgebohrt.  

Mittwoch 21.09.2011
Schoten durch neue ersetzt. Ruderbeschläge haben neue Schrauben.  Befestigung mit M6-Gewindeschneider nachgeschnitten und mit neuer Schraube hält das auch wieder. Vorstag mit dem von der O-Jolle entliehenen Wanthänger versehen.  Letzte Nacht online noch neue bestellt.  Heute sogar mit Segel setzten.  Im großen und ganzen noch die Auftriebskörper wieder rein und ich bin fertig. Konkret will ich noch Scheuerleisten anbringen und die Gummis des Ruders und der Schwerter nachspannen. Von der Persenning mal ganz zu schweigen.

Donnerstag 22.09.2011
Die Autriebskörper sind drin und aufgeblasen.  Hatte vor ein paar Tagen eine 12V Luftpumpe bei einem Internethändler abgeholt weil ich grade in der Nähe war. Feine Sache nur das Kabel zum Zigarettenanzünder könnte einen Meter länger sein.

Sonntag 05.02.2012                                                                                                                                 Zeit für die letzten Dinge die noch zu erledigen sind. Steuerbord Auftriebskörper geflickt.

Montag 06.02.2012                                                                                                                                   Der Auftriebskörper hat dicht gehalten.  Die Einzelteile-Seite überarbeitet.

Donnerstag 15.03.2012                                                                                                                       Ruder zerlegt und abgeschliffen. Gut das ich das doch noch gemacht habe, denn die Pinne ist an einem kleinen Teilstück schon am delaminieren.

Sonntag 25.03.2012                                                                                                                              Pinne geklebt und erst abends beim schleifen gemerkt das ich die andere Seite auch hätte machen müssen.

Montag 26.03.2012                                                                                                                                Pinne kleben die zweite.

Freitag 30.03.2012                                                                                                                                        In der Nacht noch einen Platz zum lackieren gesucht und tatsächlich die erste Schicht auf Pinne und Ruder gepinselt. Hatte eigentlich gehofft auch die Scheuerleisten schon zugeschnitten zu haben.

Donnerstag 05.04.2012                                                                                                                       Habe ein paar Schichten mehr mit einer verdünnten Mischung in den letzten Tagen gemacht und auch einmal zum richtig durchtrocknen ausgesetzt. Heute sollte dann die erste unverdünnte Schicht drauf. Kurzgesagt der Lack hatte in der Dose eine Haut gebildet und ich hab es trotzdem probiert. Keine gute Idee weil es winzige geleeartige Klümpchen auf dem Holz gab. Aufgehört und  zumindest  das Epifanes etwas geretten indem ich es durch ein feinmaschiges Teesieb aus Metall gefiltern habe. Danach ab in eine Plastikflasche und die Luft rausgedrückt beim verschließen. Den Tip hatte ich auf der Boatfit von einem wirklich klasse Bootsbauer bekommen.

Samstag 07.04.2012                                                                                                                           Lieber Nägel mit Köpfen gemacht und die ganze Ruderblattseite nochmal bis auf das Holz geschliffen und neu lackiert. So dauert das zwar noch länger, aber ich muss mich nicht die ganze Zeit wegen dem Ergebnis ärgern. 

Mittwoch 11.04.2012                                                                                                                             Habe beschlossen, dass wenigstens die Pinne und die Verlängerung genug Lack gesehen haben und fertig sind. Die zu überarbeitende Ruderseite hat die 5te Schicht bekommen.

Donnerstag 12.04.2012                                                                                                                     Endlich konnte ich die Scheuerleisten sägen. 6te Schicht lackiert. Ab morgen geht es wieder beidseits weiter. Habe mich heute nochmal mit neuen Schaumpinseln eingedeckt.

Freitag 13.04.2012                                                                                                                                Habe eine volle Schicht Epifanes auf das Ruder gemacht und auch gleich wieder erste Probleme beim streichen bekommen weil es bei mir im Flur wohl zu kalt ist.

Sonntag 15.04.2012                                                                                                                               Hatte gestern das Ruder lackieren ausfallen lassen. Dafür dann aber heute nochmal lackiert.

Mittwoch 18.04.2012                                                                                                                             Hatte schon so lange vor endlich mal einen Testlauf mit dem E-Aussenborder zu machen.  War angenehm überrascht das der bis zum völligen Stillstand ca. 33min läuft.

Dienstag 08.04.2012                                                                                                                             Habe zwischenzeitlich das Ruder wieder zusammengebaut und wieder zur Koralle gebracht. Heute etwas an der Webseiter gebaut.

Montag 02.07.2012                                                                                                                                Hatte mich länger mit damit beschäftigt einen Namen und eine Schriftart für die Koralle zu finden. Hatte dann irgendwann schon diesen "das ist es"-Moment bei der Schriftsuche. Leider mochte die Plottersoftware die Schrift nicht. Mittlerweile hatte ich schon die passende Folie besorgt und einen Testschnitt mit einer Alternative gemacht. Letztendlich habe ich seit heute endlich die Vorlage für die Software so wie ich es wollte fertig. Haftpflicht für die Jolle ist auch beantragt.

Dienstag 10.07.2012                                                                                                                                 Die geschäfteten Scheuerleisten wandern schön länger durch die Ecken meiner Wohnung. Wird Zeit das zusammenfindet was zusammengehört. Habe aus Kiefernleiste auf der Kreissäge zwei Klebevorrichtungen gesägt und Nachts noch ausprobiert. Epoxy aus der doppelkammerspritze, Frischhaltefolie als Trennmittel, drei Schraubzwingen und einL-förmig ausgesägter Anschlag funktionieren am besten. Erfolgreich aus den Schnittresten des neue Vordecks Scheuerleisten hergestellt.

Mittwoch 11.07.2012                                                                                                                             Leider sind die etwas lang geworden, aber Dank ihrer flexibilität musste ich nicht allzulange die richtige Lage suchen bis ich sie im Auto hatte. Das hätte auch irgendwie blöde werden können.

Freitag 13.07.2012                                                                                                                                   Man glaubt es kaum; lange davor gedrück und doch wahrgeworden: Die Persenning ist in der Mache. Zuschnitt der Seitenteile mit dem Heißschneider. Ungesunde Angelegenheit, besonders wenn der billige zum Heißschneider umgebaute Lötkolben zu rauchen anfängt.

Samstag 14.07.2012                                                                                                                                Die Nähmaschine rattert lustig vor sich hin. Seitenteile sind dran.

Montag 15.07.2012                                                                                                                             Nähen, Nähen, Nähen und Nachmittags eine kurze unfertige Anprobe an der verstaubten Koralle. 

Dienstag 16.07.2012                                                                                                                               Man nannte ihn auch den Nähmaschinenquäler.

Mittwoch 17.07.2012                                                                                                                                    In der Nacht ist das Ding erstmal fertig geworden. Nachmittags dann Anprobe. Gefällt mir gut nur hätte ich an der Bugspitze noch gerne eine zusätzliche Verstärkung. Wird abends auch gleich erledigt.  Ich bin froh das ich das hinter mir habe uns es sieht garnichtmal so schlecht aus!

Donnerstag 18.07.2012                                                                                                                          Heute habe ich auf einem Reststück das Imprägnierspray ausprobiert und sehr froh drüber,  denn sieht irgendwie Fleckig aus und kommt mir so sicher nicht auf die Persenning. Ausserdem hatte ich in der Nacht noch zwei Polsterungen für Spanngurte aus einem zuviel geschnittenen Seitenteil der Persenning gemacht. Habe mir heute bei Ebay neue Spanngurte in rot geleistet. 

Sonntag 29.07.2012                                                                                                                                  Der Knaller: Habe ein schwarzes Rig sogar mit den Beschlägen für einen Baumniederholer bei Ebay geschossen.  Hatte die ganze Woche auf das Ende heute Abend gewartet. Bin froh weil das auch auch noch relativ in der Nähe ist.

Montag 30.07.2012                                                                                                                                   Das wir immer besser! Der Verkäufer is am Mittwoch in Köln und bietet mir an das Rig mitzubringen. Bin sowieso auf dem Konzert von YAMATO und die Uhrzeit zum Abholen könnte auch nicht besser passen.     

Mittwoch 01.08.2012                                                                                                                            Genialen Tag in Köln verbracht.  Ist ein super Konzert  gewesen und obwohl das Navi nicht so richtig wollte doch den Übergabeort gut gefunden. Tat mir leid zu hören, das der Verkäufer sich beim Einladen sich eine Scheibe geknackt hat. Das ist wirklich bitter.  Bin irgendwie geflasht von dem Tag.               

Freitag 03.08.2012                                                                                                                                   Eins meiner größten Probleme war, das das Boot immernoch auf der Empore im Lager gestanden hat, aber sich niemand so richtig dazu durchringen konnte das Ding da runterzuholen.  Da heute Vormittag die letzte Chance vor dem Urlaub des Chefs war, habe ich  nochmal bescheid gesagt und die Koralle schwebte am Kran eines Abschleppers zu Boden. Erstkontakt mit dem Harbeck-Trailer.  Schnell etwas aufgeräumt zwei Spanngurte drum und ab nach Hause. Musste mich mit abstellen und zudecken beeillen weil die Spätschicht immer naäher rückte.

Samstag 04.08.2012                                                                                                                              Den sonnigen Tag ausgiebig für diverse Schönheitskorrekturen verwendet. Die Scheuerleisten sind abgelängt, die Beschläge poliert, die Koralle wurde einmal durchgeputzt, die Persenning ist drauf und passend dazu gab es einen kurzen aber heftigen Sommerregenschauer. Ist dicht! Aber ich brauche einen Art Dachfirst. Den scharfkantigen Mast will ich dazu nicht mehr nutzen. Das soll zusammen mit mindestens 2 Spanngurten unter der Persenning  große Wasseransammlungen verhindern. Ausserdem habe ich mir bei der Arbeit mal 'nen ordentlichen Sonnenstich  geholt.                               

Montag 06.08.2012                                                                                                                                Habe die Scheuerleisten angeschliffen und zwei Dachlatten geschäftet, zusammengeklebt und nach dem Trocknen abgelängt.            

Dienstag 07.08.2012                                                                                                                                Der neue Dachfirst ist fertig geworden und zwei neue Seitentaschen sind aus Resten der Persenning auch genäht.  Abends nach Feierabend noch die Latte etwas angepasst und in Betrieb genommen.

Mittwoch 08.08.2012                                                                                                                                 Die Namensschriftzüge sind zu groß und da ich heute Zugriff auf den Plotter hatte, habe ich neue gemacht. Ausserdem habe ich beschlossen für den Winter eine zweite Persenning aus der LKW-Plane zu machen die ich noch habe. Meine neue sieht zwar gut aus und ist dicht, aber der Stoff ist mir auf dauer doch etwas zu dünn.

Donnerstag 09.08.2012                                                                                                                        Nach Feierabend dann noch im letzten Sonnenlicht die Namen aufgeklebt. Taschen sind auch drin. Vorher noch ein angeknackstes Leistchen und den lockeren Teil des Backkisten-Bodens geklebt.